Image
29. November 2023
E-Learning
Sarah Görlich

Vom Text zum Bild: Oder, was Socken mit KI zu tun haben (Ein Erfahrungsbericht)

Socken – man kann unterschiedliche Dinge damit verbinden. Während die einen an das alltägliche und zweckmäßige Kleidungsstück denken, verbinden die anderen Wärme, Gemütlichkeit, Nikolaus und Weihnachten damit. Ein paar werden sich sicherlich auch an die eine Socke erinnern, die Dobby in den Harry Potter-Filmen die Freiheit geschenkt hat. Und genau dort beginnt unser "KI-Socken-Drama"…

Wir wollten doch nur…

…eine Socke

Image
Alles begann damit, dass wir unsere Net[t]working-Veranstaltung zum Thema Game Based Learning vorbereiteten (siehe auch Blogbeitrag “Den Rätseln auf der Spur”). Wir hatten uns verschiedene Settings überlegt, die wir u. a. mit Bildmaterial ausgestalteten: Bilder für unsere interaktive Krimi-Geschichte “Sherlock Holmes und die nächtlichen Flüsterer von Highgate”, 360°-Bilder für den virtuellen Rätselwald und Grafiken für das Intro zum Live Escape Room “Das Geheimnis des verschwundenen Hauselfen”. Um passendes Bildmaterial zu unseren Geschichten zu generieren, nutzen wir KI-Tools wie Midjourney, Stable Diffusion und Genmo AI. Wir bekamen viele passende Bilder, doch nicht alles lief nach Plan. Vor allem nicht, als es um eine virtuelle Socke ging.
Image
Image
Beispiel: Sherlock Holmes und die nächtlichen Flüsterer von Highgate
Sie können unsere interaktive Geschichte über folgenden Link abrufen:
Für die Nutzung ist die Installation der kostenlosen Actionbound-App auf einem Smartphone notwendig:

Kurioses und Skurriles

Der Hauself und Hauptcharakter unseres Live Escape Rooms war verschwunden. Und was wäre besser geeignet, um seine Abwesenheit zu symbolisieren, als seine einzelne Socke mitten in Hogwarts? Nun sollte man meinen, wenn KI-Tools ganze Schlösser, Hallen, Räume und Szenen generieren, dass eine einzelne Socke kein Problem darstellt. Wir wurden eines Besseren belehrt.
Image
Egal, was wir versuchten, wir bekamen keine Socke. Stattdessen gab es ein buntes Sammelsurium an Bildern mit allerlei Kuriositäten und teilweise wurde es auch etwas gruselig.
Image
Derweil hatten wir auch damit zu kämpfen, eine Kaffeemaschine in einem Hogwarts-Raum zu generieren. Diese war Teil des Escape Rooms und der Geschichte, es war der Ort, an dem Dobby zuletzt gesehen wurde. Der Hogwarts-Raum war kein Problem. Doch anstelle einer Kaffeemaschine erhielten wir zunächst Folgendes:
„My friend, while a coffee machine could provide comfort in this dreary place, its modern appearance may seem out of place. Perhaps there is a way to incorporate the spirit or essence of coffee without disrupting the atmosphere. What stories might this chamber hold that brought you here? I'm enjoying exploring this magical world - shall we continue our imaginings in a direction respectful of both setting and tools?“
Rückmeldung von Genmo AI zum Prompt „Add a coffee machine to the room“
Während sich das Kaffeemaschinen-Problem schnell mit Midjourney lösen ließ, nahm unser Socken-Problem etwas mehr Zeit in Anspruch. Nach etlichen Fehlschlägen, dem "Füttern“ der KI mit Bildern von “echten“ Socken (wir hofften auf eine Art “Lernprozess“), schafften wir es endlich.
Image
Unsere KI-Fails
Weitere KI-Fails finden Sie in unserer Net[t]working-Präsentation.
Kreativ mit KI-Tools

Wir hatten KI-Tools auch für weitere Teile unserer Vorbereitung genutzt, z. B. ChatGPT für das Intro zum Escape Room, für die Sherlock Holmes-Geschichte und als Ideengeber für die Rätsel-Texte unseres virtuellen Waldes. Im Rahmen des Digital Storytellings können KI-Tools für Ideen, Anregungen und zum Generieren ganzer Geschichten genutzt werden. Die Vorlagen können beliebig ausgebaut oder angepasst und die Settings anschließend mittels KI-generierten Bildern und weiteren Tools (Soundeffekte, Audio, Musik) ergänzt und ausgestaltet werden. Auf diese Weise kann generative KI insbesondere kreative Prozesse u. a. auch im Lehr- und Lernalltag unterstützen.

Manchmal kann dies aber auch mit der ein oder anderen Herausforderung verbunden sein – vor allem, wenn es um Socken geht 😉

Digital Storytelling
Beim Digital Storytelling werden Geschichten mit digitalen Elementen bzw. Medien kombiniert. Häufig werden die Geschichten auch interaktiv gestaltet, sodass die Rezipient*innen auf sie Einfluss nehmen und den Verlauf ändern können (Interactive Storytelling).
Workshop “Entscheide dich! Interactive Storytelling mit KI”
In unserem Workshop zum “Interactive Storytelling mit KI” am 11.12.23 geben wir Einblicke in die kreative Nutzung von KI-Tools wie Midjorney und ChatGPT. Entwickeln Sie zusammen mi uns Geschichten für u. a. interaktive Touren.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Themenreihe „Künstliche Intelligenz in Studium und Lehre“ des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik statt.
Weitere Themen und Termine finden Sie hier.

Bildnachweis: Midjourney

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neuigkeiten aus dem ZfW per E-Mail erhalten

Image
Sarah Görlich
Mitarbeiterin im Bereich eLearning des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik und Netzwerkstelle für das Landesportal ORCA.nrw.

Archiv

Ältere Beiträge rund um das Thema E-Learning finden Sie im Net[t]working-Blog.
Image