Maike Wiethoff

Zur Person

Seit 2002 arbeite ich im Schreibzentrum, auf das ich stieß, weil ich selbst mit meinen Hausarbeiten im Studium immer wieder kämpfte. Während der wenigen Schreibberatungsstunden wurde mir zunehmend klarer, dass es weniger individuelle Probleme sind, die mir das Schreiben erschweren, sondern dass die Ursachen eher auf struktureller Ebene liegen: Es gab – und gibt wohl oft auch noch heute – kaum Übungsmöglichkeiten, Hausarbeiten waren ausschließlich Prüfungsinstrumente. Ich sah nur die Texte arrivierter Wissenschaftler*innen, aber nicht den Weg dorthin. Ich bemerkte, dass für das Schreiben von Hausarbeiten eine bestimmte Autor*innenposition verlangt war, der ich mich nicht gewachsen fühlte. Nachdem mir diese und andere Aspekte klarer geworden waren, konnte ich – mit der Erlaubnis Fehler zu machen und zu üben – meine Hausarbeiten und damit mein Studium beenden. Diese und auch meine weiteren Schreiberfahrungen prägen meine Arbeitsweise und Haltung ebenso, wie eine Ausbildung als systemische Beraterin (SG). Ich arbeite weiter sehr gerne mit Studierenden, ob einzeln oder in Gruppen, aber mir liegt immer mehr am Herzen, die Schreibausbildung strukturell zu verbessern, eben weil sie so eng verbunden ist mit der Sozialisation in einer Fachcommunity, mit dem Vermögen, kritisch zu denken und somit mit der ganzen Person.
Maike Wiethoff

Maike Wiethoff

Bereichsleitung Schreibzentrum


+49 234 32 25104
FNO 02/36
maike.wiethoff@rub.de
Zur Person

Arbeitsschwerpunkte

Qualifikation und Supervision von Schreib-Peer-Tutor*innen

Schreibberatung und Schreibgruppen  (Studierende und Forschende)

Schreiben in der Lehre (Kooperation mit Fachlehrenden, Schreibintensive Lehre, Beratung von Lehrenden usw.)

Veranstaltungen (Workshops, Vorträge usw.) zum Schreiben an der Universität und zur Wissenschaftsdidaktik

Aktivitäten

Publikationen & Vorträge (Auswahl)

Wiethoff, Maike; Salden, Peter (2024): Lernbegleitung und Schreibberatung. In: Engelkenmeier, Ute; Keller-Loibl, Kerstin; Schmid-Ruhe, Bernd; Stang, Richard (Hrsg.) Handbuch Bibliothekspädagogik. Berlin, Boston: De Gruyter Saur. S. 281–290. https://doi.org/10.1515/9783111032030-026

Salden, Peter; Lordick, Nadine; Wiethoff, Maike (2023): KI-basierte Schreibwerkzeuge in der Hochschule: Eine Einführung. In: Leschke, Jonas; Salden, Peter: Didaktische und rechtliche Perspektiven auf KI-gestütztes Schreiben in der Hochschulbildung. S. 4–21.

Wiethoff, Maike; Limburg, Anika  (2021): Warum und wie das Schreiben in den Sozial- und Gesellschaftswissenschaften neu gedacht werden kann. In: Graßmann, Regina; Schmitt, Stephanie (Hrsg.) Schreiben in den Fächern. Ziele – Ergebnisse – Perspektiven. Reihe Textproduktion um Medien. Frankfurt a. M.: Peter Lang. S. 64–84.

Wiethoff, Maike; Ruhmann, Gabriela (2018): Interview zum 20-jährigen Bestehen des Schreibzentrums der Ruhr-Universität Bochum. In: Journal der Schreibberatung (JoSch). H. 16. S. 87–96.

Schreibzentrum der Ruhr-Universität (Hrsg.) (2017): „Aus alt macht neu“ – schreibdidaktische Konzepte, Methoden und Übungen. Festschrift für Gabriela Ruhmann. Bielefeld: UVW.

Wiethoff, Maike (2017): Schreibdidaktische Perspektiven auf die Förderung wissenschaftlicher Textkompetenz. In: RuhrFutur (Hrsg.): Wissenschaftliche Textkompetenz. S. 8–13.
Icon Feder mit Blatt Papier.

Interesse am ZfW?

Möchten Sie mit uns in Kontakt bleiben und über interessante Themen und Aktuelles aus dem ZfW informiert werden?

Dann tragen Sie sich in die Kontaktliste unseres ZfW-Blogs ein und Sie erhalten regelmäßig Neuigkeiten per E-Mail.

Jetzt abonnieren!